Entsendung

Eine legale Möglichkeit zur Beschäftigung osteuropäischer Betreuungs- und Haushaltskräften wird seit dem 01.05.2004 im Rahmen der EU-Dienstleistungsfreiheit angeboten. Hier bleiben die Betreuungs- und Haushaltskräften bei ihrem heimischen Personalvermittlungsunternehmen angestellt und werden von dort aus für ihre Betreuungstätigkeit nach Deutschland entsendet.
Im Falle der Entsendung wird zwischen Ihnen und dem Personalvermittlungsunternehmen ein Dienstleistungsvertrag geschlossen, in dem Sie als Auftraggeber die im Leistungsspektrum genannten Verrichtungen einkaufen und der Auftragnehmer sichbusinessman-send-golden-boton-competition-include-clipping-p-concept-teamwork-path-34265447 umgekehrt verpflichtet, diese ordnungsgemäß über seine Betreuungskräfte zu erfüllen.
Gegenüber der Betreuungsperson werden Sie hierbei nicht zum Arbeitgeber und verfügen daher über keine Weisungsbefugnis, was im Normalfall auch nicht weiter von Bedeutung ist, solange die Leistungen vertragsgerecht erfüllt werden und Sie mit den Leistungen zufrieden sind. Kommt es jedoch zum Konfliktfall, dann können und dürfen Sie nicht selber handeln, sondern müssen Ihre Beschwerde über das Vermittlungsunternehmen führen, das sich als Arbeitgeber dann wiederum mit der Betreuungskraft ins Benehmen setzt.
Seriöse Personalvermittlungsfirmen unterhalten daher eine Serviceabteilung, an die Sie sich unkompliziert wenden können. Und damit Sie nicht jedes Mal im Ausland anrufen müssen, haben einige Vermittlungsfirmen auch Ansprechpartner in Deutschland etabliert, die sich an Ihrer Stelle für eine Problemlösung einsetzen oder im Namen des Personalvermittlungsunternehmens sogar selber entscheiden dürfen.
Die Betreuungskräfte erhalten als Angestellte ihre Gehaltszahlung direkt vom Vermittlungsunternehmen, niemals von Ihrem deutschen Vermittler. Dort sind Betreuungs- und Pflegekräfte auch kranken- und sozialversichert, meistens auch unfall- und haftpflichtversichert. Für den Einsatz in Deutschland wird den Betreuungskräften zudem eine EU-Krankenversicherungskarte ausgestellt, mit der sie sich im Falle einer Krankheit hier unentgeltlich medizinisch versorgen lassen können.

Die Abrechnung der von Ihnen in Anspruch genommenen Leistungen erfolgt monatlich direkt vom Personalvermittlungsunternehmen, niemals von Ihrem deutschen Vermittler. Bitte achten Sie darauf, dass die Verträge im Rahmen der Entsendung auf maximal ein Jahr abgeschlossen werden dürfen. Verträge, die länger abgeschlossen werden, sind ungültig. Inzwischen ist die Entsendung eine weit verbreitete und beliebte Angebotsform, da sie legal und vergleichsweise unkompliziert ist.

  • Sagen Sie uns Ihre Meinung

    Wir haben immer eine offenes Ohr oder freuen uns über Kritik.

    Kontaktieren Sie uns